Staatliche Fördergelder für Einbruchschutzmaßnahmen

almas industriesDie KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet auch dieses Jahr Förderzuschüsse für alle, die ihre Immobillie – sei es Haus oder Wohnung – einbruchsicher machen möchten.

Das Bundesbauministerium, Bundesinnenministerium sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau haben bereits letzes Jahr die Förderbedingungen aufgrund der hohen Nachfrage maßgeblich überarbeitet, sodass Sie diese schon ab einer Investition von nur 500€ beantragen können. Die Zuschusshöhe beträgt ab 50€ bis zu 1600€ für Maßnahmen zum Einbruchschutz in Bestandsgebäuden. Sie umfasst die Nachrüstung von einbruchhemmenden Fenstern und Türen, Gittern, Rollläden, Außenbeleuchtung und moderner Sicherheitstechnik. Inbegriffen sind Bewegungsmelder, Videokameras und Gegensprechanlagen.

Die Antragstellung erfolgt denkbar einfach – noch vor Ihrem Bauvorhaben stellen Sie Ihren Antrag im KfW-Zuschussportal und können von zahlreichen Förderprogrammen profitieren und dabei Ihr Zuhause absichern.

Die Förderung kann auch in Kombination mit anderen Angeboten der KfW beantragt werden, somit können Sie auch die Zuschüsse zum Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren“ oder barrierereduzierenden Maßnahmen beantragen.

Hier geht’s zum Flyer „Staatliche Förderung“ der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Förderprogramme-(Inlandsförderung)/PDF-Dokumente/Flyer_Einbruchschutz.pdf

Hier geht’s zum KfW-Zuschussportal https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilie/Zuschussportal/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.